Sternen-Motoren




Freigabe der Erfindungen

Nachdem ich in Europa und den USA vor dem jeweiligen Patentamt einen umfassenden Patentschtz durchgesetzt hatte, (allein in den USA wurden mir 80 patentwürdige Erfindungen zugestanden), habe ich aus meiner geistigen Führung heraus, alle Patentanmeldungen zurückgezogen.
Weil die Erfindungen zu dem Zeitpunkt patentrechtlich veröffentlicht waren, hatte dies den Effekt, daß niemand mehr einen Patentschutz dafür erlangen konnte. So stehen sie jedem frei zur Nutzung.

Dieses Vorgehen der Veröffentlichung und Freigabe der Erfindungen und der freie download meines Buches "Das Luftspulenprinzip" hat viele Erfinder und Firmen weltweit auf den Weg gebracht sich mit den Forschungsrgebnissen des Luftspulenprinzips direkt im Zusammenhang meiner Veröffentlichung oder indirekt über deren Verbreitung zu beschäftigen.

Das führte dazu, daß diese Erkenntnisse zunächst in herkömmlichen Eisenmaschinen einflossen und deren Wirkungsgrad von damals unter 50% bei mittlerer Leistung auf über 80 % gesteigert werden konnte.

Luftspulenmaschinen mit Permanentmagneten und ungefalteten Scheibenwicklungen wurden auch weiterentwickelt und eingesetzt und erreichen in hochpoliger Ausführung nun eine Wirkungsgrad von um die 98% und haben zudem die beschriebenen weiteren Vorteile. Ihr einziger Nachteil sind die großen Durchmesser bei höherer Leistung.

An dieser Stelle sollten gefaltete Luftspulen des Luftspulenprinzips verwendet werden, um die gleichen Durchmeser wie Eisenmaschinen zu erreichen. Dieser Schritt ist fertigungstechnisch noch nicht umgesetzt worden, so daß die Erkenntnisse des Luftspulenprinzip erst zu ca. 66% in die Technik eingeflossen sind. Aber der Schritt hin zur Faltung der Wicklung ist revolutionar, weil dadurch die Maschine des Luftspulenprinzips überall einsetzbar ist und dann erst alle beschriebenen Vorteile bietet.